September 2013 – Tauranga Bay bei Westport, Westküste der Südinsel

September 2013 – Tauranga Bay bei Westport, Westküste der Südinsel

Mit einer Wettersituation wie hier zu sehen darf man an der Westküste der Südinsel jederzeit rechnen.

Dort ‘brechen’ sich die von Westen nahenden Regenfronten an den Southern Alps und bescheren dichteste Vegetation und ein häufig raues Klima – aber auch einen Schwung wirklicher Highlights, von Doubtful- und Milfordsound über Fox- und Franz Joseph Glacier bis hin zu den Pancake Rocks oder dem Start des Heaphy Tracks.

Der Westküstler selbst wird gerne als knorzig und kauzig beschrieben – ich selber habe das auf meinen Reisen dorthin noch nicht so wahrgenommen, aber Events wie das Hokitika Wildfoods-Festival
(jedes Jahr im März), bei dem alles, was 2/4/6/8 Beine hat, in gegrillter/frittierter/sautierter oder in Schokolade getunkter Form verzehrt werden kann, spricht vielleicht doch eine andere Sprache…

Tipp:

Und noch etwas zu Hokitika:
Der Ort selbst ist zwar recht klein, stellt aber das Zentrum der neuseeländischen Jadeproduktion dar. Und mehr noch sei die ortsansässige Arts and Crafts Gallery empfohlen. Sie bietet die originellste und geschmackvollste Auswahl an gleichermaßen schönen wie praktischem Kunsthandwerk
(z.B. aus Rimu- oder Kauriholz, aber auch aus Steinen und Kork), die ich in ganz Neuseeland entdeckt habe!

Sehr gut übernachten kann man im Anschluß im Birdsong, einem Backpackerhostel am Ortsausgang in Richtung Greymouth (www.birdsong.co.nz). Nur durch die Strasse vom Meer getrennt, gibt es hier ausgesprochen nette Betreiber und vor allem sehr liebe- und geschmackvoll eingerichtete Unterkünfte.